Großartige Premerie für die neue Bigband „Wellblech“.

 Die Deckenbeleuchtung wird gedimmt, Kerzen auf den Tischen angezündet, dann öffnet sich langsam der weinrote Vorhang auf der Bühne. Gebannt schauen die Besucher in der übervoll besetzten TSV-Turnhalle in Kirchheim dem Geschehen zu. Was erwartet sie? Wie Phönix aus der Asche tauchen in diffusen Nebelschleiern siebzehn Musiker auf. Stehend, alle in weiße T-Shirts mit Emblem gekleidet und mit goldblitzenden Instrumenten, unterstützt durch Keyboard, Schlagzeug, Bass- und E-Gitarre, blasen sie ihr allererstes Stück „After the Fire – 1980-f“ gekonnt und sehr professionell in den Saal.

Es ist die Geburtsstunde des neuen Ensembles „Wellblech – Die Bigband“ des Blasorchesters Kirchheim.

Welch ein grandioser Start! Sie punkten nicht nur mit instrumentalen Jazz-, Pop- und Rockwerken, der Gesang kommt auch nicht zu kurz. Lena Geiger ist der Gesangsstar des Abends. Sie singt unter anderem „The Best“ von Tina Turner. Wie passend! Moritz Scheifele als Moderator bringt die Band nicht nur flott von einem Stück zum nächsten, er ist der zweite Sänger und singt schließlich mit Lena Geiger im Duett Neil Diamonds Erfolgshit „Sweet Caroline“.

Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Fehlen dürfen da natürlich die „Blues Brothers“ nicht. Den Originalen nachempfunden, mit Sonnenbrillen und zum Teil mit schwarzen Hüten bekleidet, darunter auch einer der Vorsitzenden vom Blasorchester Jürgen Zips, spielen sie sehr überzeugend „Everybody Needs Sombody“. Die Begeisterungsrufe und -pfiffe des Publikums ist der mehr als wohlverdiente Lohn. Dieses Ensemble ist mit der Idee vor rund einem Jahr gestartet. Christian Wilhelm, der Jugendvertreter des Blasorchesters Kirchheim, ist an seiner Trompete ebenfalls aktiv dabei. Die Jugendlichen sind hier federführend. Sie entwarfen das Emblem und den spontan gefundenen Namen „Wellblech“. Dass zum Blech eine enge Verbindung besteht hat nicht nur mit den Blasinstrumenten zu tun. Sie verkleideten die Bühne und die Verbindungsstücke der Musikboxen mit Blech. Sogar die Tischaufsteller sind künstlerisch halbrund gestaltet und tragen den Schriftzug „Wellblech“.

Bei diesem großen Engagement darf sich jeder Bigband-Freund auf das nächste Konzert freuen.

Einige Impressionen:

Tags
No Tag

Comments are closed